RWK kassiert spät eine bittere Niederlage

Bittere Niederlage für den FC Rot-Weiss Koblenz in der Fußball-Regionalliga Südwest am Samstagnachmittag am Mainzer Bruchweg: Die Mannschaft von Heiner Backhaus begegnete dem Tabellenführer FSV Mainz 05 II auf Augenhöhe, erhielt den Lohn dafür allerdings nicht. In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Simon Brandstetter den Siegtreffer für den FSV per Foulelfmeter.
Trainer Heiner Backhaus schenkte diesmal unter anderem Torhüter Carl Leonhard, Marius Samoura und Maurice Buckesfeld sein Vertrauen, die in der Abwehr von Paul Nebel, Kaito Mizuta und Co. ganz schön gefordert wurden, ihre Sache aber gut machten. Als Konsequenz aus dem guten Arbeiten gegen den Ball ergaben sich nur wenige Mainzer Chancen. In der engagiert geführten Begegnung gab es nicht viele gefährliche Abschlüsse. Beim FSV war daran meistens Dominik Wanner beteiligt. In der 14. Minute köpfte er eine Flanke von Mizuta zum 1:0 in die Maschen. Der Ball sprang von der Unterkante der Latte hinter die Linie. In der 31. Minute drang Wanner nach mustergültiger Vorarbeit von Giuliano Modica von der rechten Seite in den Koblenzer Strafraum ein. Er legte den Ball über Leonhard, wollte Felix Könighaus bedienen, aber Samoura kam gerade noch rechtzeitig und griff zur rettenden Grätsche.
Dann Koblenz: Maurice Buckesfeld empfingt einen Freistoß aus dem Mittelfeld, behielt die Lufthoheit und bereitete für Kapitän Christopher Spang vor, der das Ergebnis egalisierte. Spang trug für den gesperrten Quentin Fouley die Binde.
Die Koblenzer Führung lag kurz nach Wiederanpfiff in der Luft. Danny Breifelder verpasste genauso wie mehrere seiner Mitspieler einen Eckstoß Ali Ceylans um Haaresbreite (47.). Die Backhaus-Elf gestaltete die Partie auch danach ausgeglichen, ehe das Ende nahte. Minute 90: Maurice Buckesfeld greift gegen Dominik Wanner zur Notbremse und erhält die fällige Rote Karte. Dritte Minute der Nachspielzeit: Zwischen Carl Leonhard und Rhami Ghandour gibt es ein Missverständnis, von dem Wanner profitiert. Er kommt gegen Leonhard zu Fall – Schiedsrichter Reimund zeigt auf den Punkt. Der eingewechselte Simon Brandstetter verwandelt, in dem er den Ball gerade so weit in die aus seiner Sicht linke untere Ecke setzt, dass Leonhard ihn gerade so nicht mehr erreichen kann.

Mainz II: Rieß – Quirin, Modica, Missner – Wanner, Sabani, Papela (76. Fichtner), Mizuta (85. Rupil), Könighaus – Roesch (53. Brandstetter), Nebel (76. Petö).
Koblenz: Leonhard - Samoura, Buckesfeld, Ghandour - Ekallé, Spang, Maroudis, Ceylan - Lemmer, Breitfelder, Crosthwaite.
Schiedsrichter: Christoffer Reimund (Zwingenberg).
Zuschauer: 381.
Tore: 0:1 Dominik Wanner (14.), 1:2 Christopher Spang (39.), 2:1 Simon Brandstetter (90.+4, Foulelfmeter).
Besonderheiten: Rote Karte gegen Koblenz‘ Maurice Buckesfeld (90., Notbremse), Rote Karte gegen Koblenz‘ Co-Trainer Moral Fuster (90.+3, Unsportlichkeit).

Zurück