Rheinlandpokal: RWK steht im Achtelfinale

Eine Woche nach dem Gewinn des Rheinlandpokals der Alt-Saison 2020/21 hat sich der FC Rot-Weiss Koblenz auch in der Drittrundenbegegnung des neuen Wettbewerbs keine Blöße gegeben. Die Mannschaft von Trainer Heiner Backhaus setzte sich beim Bezirksligisten Ata Urmitz mit 3:0 (2:0) durch. Die Koblenzer Treffer erzielten Osman Atilgan (13., 45., Foto) sowie Neuzugang Tim Brdaric (90.+1) in seinem ersten Pflichtspiel für RWK. Das 0:1 resultierte aus einem Abstimmungsfehler zwischen dem Urmitzer Torhüter und einem Verteidiger, die Treffer Nummer zwei und drei fielen jeweils per Kopf nach Eckstößen.
Koblenz: Leonhard, Koljic, Buckesfeld, Maroudis (46. Weidenbach), Breitfelder (51. Fischer), Spang (46. Fouley), Atiligan (61. Lemmer), Ceylan, Samoura, Esmel, Brdaric.Eine Woche nach dem Gewinn des Rheinlandpokals der Alt-Saison 2020/21 hat sich der FC Rot-Weiss Koblenz auch in der Zweitrundenbegegnung des neuen Wettbewerbs keine Blöße gegeben. Die Mannschaft von Trainer Heiner Backhaus setzte sich beim Bezirksligisten Ata Urmitz mit 3:0 (2:0) durch. Die Koblenzer Treffer erzielten Osman Atilgan (13., 45.) sowie Neuzugang Tim Brdaric (90.+1) in seinem ersten Pflichtspiel für RWK. Das 0:1 resultierte aus einem Abstimmungsfehler zwischen dem Urmitzer Torhüter und einem Verteidiger, die Treffer Nummer zwei und drei fielen jeweils per Kopf nach Eckstößen.

Koblenz: Leonhard, Koljic, Buckesfeld, Maroudis (46. Weidenbach), Breitfelder (51. Fischer), Spang (46. Fouley), Atiligan (61. Lemmer), Ceylan, Samoura, Esmel, Brdaric.

Zurück