4:1-Sieg: RWK setzt ein Ausrufezeichen

Dieses Ausrufezeichen kam genau am richtigen Abend in der genau der richtigen Begegnung: Der FC Rot-Weiss Koblenz hat die Abstiegsplätze der Fußball-Regionalliga Südwest durch einen 4:1 (3:0)-Auswärtssieg im Sechs-Punkte-Nachholspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach verlassen. Durch den Dreier überholte die „Elf vom Deutschen Eck" den FC-Astoria Walldorf, den VfB Stuttgart II sowie die TSG Hoffenheim II und schob sich mit nunmerh 24 Punkten auf den elften Tabellenplatz nach vorne. „Wir wollen Weihnachten über dem Strich feiern", hatte Trainer Heiner Backhaus nach dem 1:1 am Samstag auf eigenem Platz gegen den FSV Frankfurt gesagt. Seine Mannschaft hat es in den nächsten beiden Partien am Samstag beim FC Homburg und eine Woche später daheim gegen die SV Elversberg nun in eigener Hand, dieses Ziel zu erreichen. „Wir hatten heute die größere Entschlossenheit und Willensstärke", sah Backhaus entscheidende Vorteile bei seinen Jungs. „Der Sieg war verdient - auch in der Höhe. Diese drei Punkte tun uns gut."
Ab der 30. Minute lief alles für Koblenz, was für Koblenz laufen konnte. Für Großaspach hingegen brachen sämtliche Pläne wie ein Kartenhaus zusammen. Erstens: In der 30. Minute schoss David Tomic einen Foulelfmeter an die Latte des Koblenzer Tores. Zweitens: Eine Minute später erzielte Abwehr-Turm Dominic Duncan per Kopf nach einem Eckstoß sein erstes Pflichtspiel-Tor für die Rot-Weißen (31.). Drittens: Arthur Ekallé erhöhte auf 0:2 (35.). Und viertens: Duncan war erneut zur Stelle und erhöhte in dieser perfekten Koblenzer Phase auf 0:3 (37.).
Großaspach hoffte in der 62. Minute auf einen Endspurt, aber Can Karatas Treffer zum 1:3 hatte später nur statistischen Wert. Die Gäste besaßen weitere gute Chancen, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Ein Pfostentreffer und mehrere nicht genutzte Überzahlsituationen ließen Großaspach noch einigermaßen glimpflich davon kommen. Am Ende wurde es aber doch deutlich: Jakob Lemmer setzte mit seinem fünften Saisontor den Schlusspunkt (82.).

Großaspach: Reule - Held (62. Müller), Gipson, Gehring, Brändle (62. Kühn) - Owusu (85. Sadler), Messina (69. Halbich) - Karatas, Tomic, Lewerenz - Hummel (85. Rahn).
Koblenz: Gayé - Weidenbach, Buckesfeld (86. Kovacevic), Duncan - Ekallé, Maroudis (89. Koljic), Spang, Fouley (86. Bender), Ceylan - Lemmer (89. Mansaray), Breitfelder (75. Crosthwaite).
Schiedsrichter: Sascha Kief (Mannheim).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Dominic Duncan (32.), 0:2 Arthur Ekallé (35.), 0:3 Dominic Duncan (38.), 1:3 Can Karatas (62.), Jakob Lemmer (81.).
Besonderheit: Großaspachs David Tomic schießt Foulelfmeter an die Latte (30.).

Bildtext:
Dominic Duncan erzielte in Großaspach sein erstes Tor für den FC Rot-Weiss Koblenz und legte nur sechs Minuten später sein zweites direkt nach.

Zurück